Logo Universitäts-Augenklinik Bochum Universitäts-Augenklinik Bochum

Augenlexikon

« Zurück

Das Stäbchen- und Zapfensystem

In der Netzhaut des Auges kommen zwei Arten von Photorezeptoren vor, die Stäbchen und die Zapfen. Sie haben die Aufgabe, Reize zu empfangen. Im menschlichen Auge gibt es etwa 120 Millionen Stäbchen und 6 Millionen Zapfen. Die Zapfen liegen dabei mehr zentral, die Stäbchen mehr in der Peripherie.

In der Makula, die ca 3,5 mm seitlich der Augenpapille liegt, kommen die Zapfen in hoher Dichte vor. In der Mitte der Makula befindet sich eine kleine Grube mit 1,5 mm Durchmesser, die Fovea. Hier befindet sich die Stelle des "schärfsten Sehens".

Lichtsignale aus der Umwelt werden durch das Stäbchen- und Zapfensystem aufgenommen und in ein für das Gehirn verwertbares Signal umgewandelt. Die Stäbchen sind hauptsächlich für das Sehen in der Dämmerung und bei Nacht wichtig, Zapfen für die Farbwahrnehmung und das Formen-Sehen.


Artikel weiterempfehlen Artikel weiterempfehlen »

Kritik und Wünsche zu den Inhalten Kritik und Wünsche zu den Inhalten »

« Zurück

©2018 Praxeninformationsseiten | Impressum