Logo Universitäts-Augenklinik Bochum Universitäts-Augenklinik Bochum

Bei Ihnen ist der Graue Star festgestellt worden?

Was ist der Graue Star?

Druckmesser

Als grauen Star oder Katarakt bezeichnet man die Eintrübung der ursprünglich klaren Augenlinse. Das Sehen ist verschleiert und besonders in der Dämmerung steigt die Blendungsempfindlichkeit. Die Ursachen können sehr verschieden sein. Am weitaus häufigsten ist der jenseits des 60. Lebensjahres auftretende Altersstar.

Lesen Sie mehr über den Grauen Star

Wie kann der Graue Star behandelt werden?

Bei fortgeschrittener Trübung der Augenlinse ist eine Operation die Therapie der Wahl. Beim ansonsten gesunden Auge kann die menschliche Linse durch eine Kunstlinse ersetzt werden. Dieser Eingriff ist einer der häufigsten Operationen in Deutschland und wird in unserer Klinik mehrere tausend Mal pro Jahr durchgeführt.

Wann ist eine Operation des grauen Stars nötig?

Zusammen mit ihrem Augenarzt entscheiden Sie, wann der graue Star so weit fortgeschritten ist, dass operiert werden muss. Je nach Sehanspruch kann dieser Zeitpunkt individuell verschieden sein. Besonders ernst zu nehmen ist die Erkrankung, wenn Sie weiter aktiv am Straßenverkehr teilnehmen wollen.

Wie ist der Ablauf der Behandlung in unserer Augenklinik?

Ihr Augenarzt hat bei Ihnen einen grauen Star diagnostiziert und sich in gemeinsamer Abstimmung mit Ihnen für eine Operation entschieden. Dann sind zwei Termine in unserer Klinik nötig: ein Termin zur Voruntersuchung und ein zweiter Termin, etwas später, zur Operation:

Termin Voruntersuchung

Bitte denken Sie daran, Ihre Brille(n) und eine Liste der Medikamente, die Sie einnehmen, mitzubringen.

Unser Team aus Ärzten, Optikern und Gesundheitsfachkräften wird an diesem Tag alles vorbereiten, damit die Operation optimal verlaufen kann.

Termin Operation

Am Tag der Operation melden Sie sich zuerst an der Information und dann auf Station 16. Hier bereitet unser Fachpersonal den Eingriff vor.

Bei der Operation des grauen Stars wird die eingetrübte Augenlinse durch einen nur wenige Millimeter kleinen Schnitt aus dem Auge entfernt und durch eine Kunstlinse ersetzt. Die Auswahl des einzusetzenden Kunstlinsentyps wird vor der Operation vorgenommen und richtet sich u.a. nach den Wünschen des Patienten und seinen Sehgewohnheiten. Die Operation des grauen Stars gibt dem Patienten die einmalige Gelegenheit eventuell bestehende Fehlsichtigkeiten zu korrigieren und zusätzliche Funktionen oder Lichtfilter zu erhalten.

Nach der Operation erfolgt eine ärztliche Visite.

In der Regel erfolgt der Eingriff ambulant.

Bei stationären Eingriffen werden Sie bei uns weiterbehandelt, nach ambulanten Eingriffen bei Ihrem niedergelassenen Arzt.